Mentee werden

Nike und der BFV bieten bis zu zehn im Frauen-/Mädchenfußball engagierten Persönlichkeiten ein Stipendium zur kostenfreien Teilhabe am Mentoringprogramm. Die teilnehmenden Personen können sich unabhängig von Geschlecht und Alter bewerben oder bei der Projektkoordination empfohlen werden. Sollten Bewerbungen für mehr Personen als freie Plätze eingehen, werden Frauen und Personen unter 30 Jahren vorzugsweise berücksichtigt.

Die Teilnahme am Programm setzt keine Lizenz voraus. Erste Erfahrungen als (Assistenz-)Coach in einer AG oder im Verein sind jedoch wünschenswert, damit eine konkrete Begleitung in der Praxis möglich ist.

Konzeption

Allen Mentees wird eine feste Ansprechperson zugeordnet, die im Laufe der Projektlaufzeit in verschiedenen Formaten den Weg als Coach begleitet:

  • Kick-Off-Event
  • persönliche "Kabinengespräche" auf dem Vereinsgelände
  • wechselseitige Spiel- und Trainingshospitationen
  • Praxisbegleitung (Planung, Durchführung, Auswertung)
  • Videokonferenzen
  • Persönliches Entwicklungstagebuch
  • Videoanalyse
  • Erfahrungsaustausche & Netzwerktreffen
  • Abschlussveranstaltung

 

 

Ablauf

Das Team aus Mentee und Ansprechperson wird nach lokaler Nähe und basierend auf den Vorerfahrungen der Mentees gebildet. So sollen z.B. Coaches aus dem Kinderfußball auch Expertise aus diesem Bereich erhalten und speziell auf ihre Interessen und Erwartungen abgestimmte Angebote erhalten.

Nach dem Kick-Off erhalten alle Beteiligten Zugang zur Mentoring-Plattform des BFV und können untereinander in den fachlichen Austausch gehen und ihre Erfahrungen miteinander teilen.

Im Laufe des Projektjahres werden die Mentees regelmäßig im Trainings- und Spielbetrieb begleitet und erhalten exklusiven Zugang zu weiteren Bereich des BFV, z. B. in die Talentförderung und weiteren Qualifizierungsmaßnahmen. Der fachliche Austausch beschränkt sich dabei nicht auf die Praxis auf dem Sportplatz, sondern erstreckt sich auf viele weitere Themen, die den Alltag der Mentees bestimmen.

Module

Persönlichkeitsentwicklung

Die Mentees werden während der Projektlaufzeit nicht nur als Coach auf dem Platz begleitet, sondern sollen auch Feedback und konstruktive Hinweise für die individuelle Entwicklung als Führungspersönlichkeit erhalten. So werden individuelle Maßnahmen ergriffen und Zielvereinbarungen getroffen, die den Teilnehmenden bei der Findung und/oder Stabilisierung ihrer Persönlichkeit als Coach zu unterstützen. Dazu gehört auch eine ausführliche Reflexion und Einschätzung von Stärken und Schwächen, die über den Projektzeitraum optimiert werden sollen.

Trainingsgestaltung

Das Tagesgeschäft der Coaches besteht im Kern aus der Arbeit mit einer Gruppe auf dem Sportplatz. Das Mentoringprogramm setzt genau dort an und unterstützt die Mentees nicht nur bei der Planung, Durchführung und Auswertung einzelner Trainingseinheiten, sondern auch bei der Planung einer gesamten Saison.
Im Zuge dessen erhalten die Mentees nützliche Tools zur professionellen und altersgerechten Trainingsgestaltung, die auf die Herausforderungen im Frauen- und Mädchenfußball abgestimmt sind.

Kommunikation

Neben der richtigen Ansprache an das Team lernen Coaches im Rahmen des Mentoringprogramms auch die vielschichtige Kommunikation mit dem gesamten Fußballumfeld kennen. Konkrete Verhaltenstipps und Hilfestellungen zu Elterngesprächen, Team-Apps und der konstruktiven Kommunikation innerhalb des Vereins werden den Mentees an die Hand gegeben, um verlustfrei, zielstrebig und selbstbewusst auftreten zu können.

Teamführung

Über den Umgang mit sozial und sportlich heterogenen Gruppen, Teambuildingprozesse und Konfliktmanagement, Hierarchiebildung bis hin zur individuellen Förderung aller Spielerinnen besteht das Portfolio als Coach aus vielen Bausteinen, die entsprechende Kompetenzen erfordern. Die Mentees werden bei der Steuerung dieser Prozesse unterstützt und auf angemessene Verhaltensweisen in kritischen Situationen vorbereitet.

Coaching

Authentisches Auftreten als Coach wird von Spielerinnen aller Altersklassen geschätzt. Im Rahmen des Mentoringprogramms wird ergänzend zur eigenen Persönlichkeitsentwicklung das konkrete Coaching in Trainings- und Spielsituationen, der eigene Stil und die Spielphilosophie entwickelt und über Hospitationen vor Ort gespiegelt. Die Mentees erhalten so ein Bild ihres Coachingverhaltens und können daran ihre Idee vom Fußball weiterentwickeln.