Drumbo Cup

Der Drumbo Cup in Berlin ist Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur 6. Klasse. Rund 100.000 Schülerinnen und Schüler spielten seit 1975 um den begehrten Drumbo Cup, darunter u.a. Márton Dárdai und Derry Scherhant oder auch Jerôme und Kevin Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler sowie Christian Ziege.

Organisiert und unterstützt wird der Drumbo Cup vom Berliner Fußball-Verband e.V., dem Sportartikelhersteller Nike, den Bundesliga-Vereinen Hertha BSC und 1. FC Union Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

Das Drumbo Cup-Logo zum Download


49. Drumbo Cup 2024

Bezirksfinale Mitte:

1. Platz:Gottfried-Röhl-Grundschule

2: Platz: Phorms-Grundschule

Bezirksfinale Steglitz-Zehlendorf:

1. Platz: Dunant-Grundschule

2. Platz: Johannes-Tews-Grundschule

Bezirksfinale Pankow:

1. Platz: Grundschule am Kollwitzplatz

2. Platz: Bornholmer Grundschule

Bezirksfinale Marzahn-Hellersdorf:

1. Platz: Bücherwurm Grundschule am Weiher

2. Platz: Johann-Strauß-Grundschule

Bezirksfinale Friedrichshain/Kreuzberg:

1. Platz: Hunsrück Grundschule

2. Platz: Fichtelgebirge Grundschule

Bezirksfinale Lichtenberg:

1. Platz: Friedrichsfelder Grundschule

2. Platz: Grundschule auf dem lichten Berg

Bezirksfinale Tempelhof/Schöneberg

1. Platz: Katholische Schule St. Alfons

2. Platz: Maria Montessori Grundschule

Bezirksfinale Reinickendorf

1. Platz: Münchhausen Grundschule

2. Platz: Peter-Witte-Grundschule

Bezirksfinale Köpenick

1. Platz: Grundschule am Buntzelberg

2: Platz: Friedrichshagener Grundschule

Bezirksfinale Neukölln

1. Platz: Grundschule am Sandsteinweg

2. Platz: Hermann-Sander-Schule

Bezirksfinale Spandau

Platz 1: Zeppelin Grundschule

Platz 2: Grundschule an der Pulvermühle

Bezirksfinale Charlottenburg/Wilmersdorf

Platz 1: Schele Grundschule

Platz 2: Charles-Dickens Grundschule


Regionalsieger Nordost

Diesjähriger Sieger: Grundschule auf dem lichten Berg

48. Drumbo Cup 2023

Titelträger:innen

Siegerinnen Mädchen 2023:

1. Platz: Mary Poppins Grundschule
2. Platz: Athene Grundschule
3. Platz: Grundschule an der Wuhlheide

Sieger Jungen 2023:

1. Platz: Schele-Schule
2. Platz: Wilhelm-Hauff-Grundschule
3. Platz: Schule am Sandsteinweg

Archiv

48. Drumbo Cup 2023

48. Drumbo Cup: Gewinner:innen stehen fest

Nach dem coronabedingten Ausfall im Jahr 2021 sowie der Austragung ohne Publikum im vergangenen Jahr fand am 23. März 2023 die Endrunde im Drumbo Cup wieder ohne pandemiebedingte Beschränkungen vor rund 300 Zuschauer:innen statt. Wie bereits im vergangenen Jahr diente die Sporthalle Schöneberg als Austragungsort des Finalwettbewerbstages von Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur sechsten Klasse. In der 48. Auflage des Turniers setzten sich die Teams der Mary Poppins Grundschule im Wettbewerb der Mädchen sowie die Schele-Schule bei den Jungen durch.

Die siegreichen Teams wurden mit Pokalen, Medaillen und Urkunden geehrt. Zudem erhielt jede:r eine BFV-Tasche mit Trainingsutensilien. Darüber hinaus konnten sich die individuell besten Spieler:innen (Emilia Schmitz und Ezequiel Quiala), Torschütz:innen (Elisabeth Wilke und Hassan El Hajj) und Torhüter:innen (Viktoria Priske und Benart Fazliu) über ein Trikot von Hertha BSC bzw. Torwarthandschuhe von Nike und Pokale sowie Gutscheine von Sportartikelhändler 11Teamsports freuen. Dieser würdigte zudem die besten Schüler:innen in Modul-Challenges wie Fußball-Darts mit einem Gutschein und einem Nike-Trikot und sorgte obendrein mit der Organisation eines Livestreams des Turniers für eine Premiere. 

Organisiert und unterstützt wurde die diesjährige Ausgabe des Drumbo Cup vom Berliner Fußball-Verband, dem Sportartikelhersteller Nike, den Bundesliga-Vereinen Hertha BSC und 1. FC Union Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

„Ungebrochene Fußballbegeisterung“

„Es freut mich zu sehen, dass der Drumbo Cup in diesem Jahr so viel Zuspruch erhalten hat. Nicht nur die Vielzahl an Anmeldungen, die nach der Corona-Pause wieder gestiegen sind, sondern auch die Resonanz von Partnern und Zuschauer:innen vor Ort und via Livestream zeigen, dass die Begeisterung für den Berliner Schulfußball nicht nur bei den teilnehmenden Spieler:innen ungebrochen ist“, äußert sich BFV-Präsident Bernd Schultz nach Abschluss des Turniers. „Daher gilt mein Dank insbesondere Nike, 11Teamsports, Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie allen weiteren Unterstützern des Turniers, die am erfolgreichen Ablauf dieser Veranstaltung mitgewirkt haben.“

Tilmann Wormuth, Schulsportreferent des Landes Berlin und Leiter des Bereiches Schulsport und Bewegungserziehung, freut sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Der Drumbo Cup ist eine Schulsportveranstaltung mit sehr langer Tradition. Neben dem Spaß an der Bewegung vermittelt das Turnier den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern auch wichtige soziale Kompetenzen. Mein großer Dank gilt allen Lehrkräften für die Betreuung der Teams und auch dem Berliner Fußball-Verband, der die Veranstaltung aktiv unterstützt. Ich danke ebenfalls Nike, Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin, die mit ihrem diesjährigen Engagement ein wichtiger Stützpfeiler für dieses herausragende Turnier sind. Ebenfalls geht ein großes Dankschön an das Team des Schulfußballausschusses, welches mit sehr großer Bereitschaft dieses Turnier schon seit Jahrzehnten organisiert.“

Berliner Fußball-Tradition

Für den 48. Drumbo Cup hatten sich 252 Mannschaften aus rund 230 Berliner Schulen gemeldet, davon 196 Jungen- und 54 Mädchenteams. Die Veranstaltung hat sich in vier Jahrzehnten zu Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen entwickelt und dabei seit 1975 über 100.000 teilnehmende Schüler:innen gezählt. Zu ihnen gehörten unter anderem auch spätere Fußball-Größen wie die Brüder Jerôme und Kevin-Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler, Christian Ziege oder Márton Dárdai.

Die Platzierungen der Endrunde im Überblick

Mädchen:

1. Mary Poppins Grundschule*
2. Athene Grundschule*
3. Grundschule an der Wuhlheide
4. Berlin International School

*Die Athene Grundschule belegte nach der Gruppenphase den ersten Platz, verlor aber das anschließende Endspiel um den Titel gegen die Mary Poppins Grundschule.

Den Spielplan der Gruppenphase der Endrunde der Mädchen (ohne Endspiel) gibt es hier: Drumbo Cup 2023 Mädchen

Jungen:

1. Schele-Schule*
2. Wilhelm-Hauff-Grundschule*
3. Schule am Sandsteinweg
4. Immanuel-Kant-Gymnasium

*Die Wilhelm-Hauff-Grundschule belegte nach der Gruppenphase den ersten Platz verlor aber das anschließende Endspiel um den Titel gegen die Schele-Schule.

Den Spielplan der Gruppenphase der Endrunde der Jungen (ohne Enspiel) gibt es hier: Drumbo Cup 2023 Jungen

47. Drumbo Cup 2022

47. Drumbo Cup: Die Pokale sind überreicht

Nach der pandemiebedingten Pause im letzten Jahr kehrte der Drumbo Cup 2022 unter besonderen Hygienemaßnahmen und ohne Zuschauer:innen zurück und fand bei Berlins Schüler:innen erneut begeisterten Anklang. Beim Finalwettbewerbstag von Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur sechsten Klasse wurden am 23. März 2022 in der Sporthalle Schöneberg die Siegermannschaften ermittelt: Die Hermann Sander Grundschule mit ihrem Mädchenteam und die Jungenmannschaft der Schele Schule sicherten sich in der bereits 47. Auflage des Drumbo Cups in Berlin den Titel 2022. 

Neben dem Pokal und einer Goldmedaille erhielten beide Siegermannschaften einen Gutschein über einen Trainingstag im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaillen erspielten sich das Mädchenteam der Grundschule an der Wuhlheide und die Müggelschlößchen Grundschule mit ihrem Jungenteam. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Teltow Grundschule und die BEST-Sabel Grundschule bei den Jungen.

Außerdem wurde von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Preis für die „Beste Spielerin“ und dem „Besten Spieler“ vergeben. Viola Basha (Grundschule an der Wuhlheide) und Julian Wenta (Schele Schule) freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnung. Überreicht wurde diese Anerkennung von Dieter Krickow, Ehrenmitglied  der Deutschen Olympischen Gesellschaft.

Organisiert und unterstützt wird die aktuelle Ausgabe des Drumbo Cups vom Schulfußballausschuss Berlin (SFA), dem Berliner Fußball-Verband, dem Sportartikelhersteller Nike, den Bundesliga-Vereinen Hertha BSC und 1. FC Union Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

 „Aushängeschild des Berliner Schulsports“

„Der Drumbo Cup ist das Aushängeschild des Berliner Schulsports. Auch bei der diesjährigen 47. Auflage des Turniers wurde wieder hochklassiger Jugendfußball geboten. Es freut mich zu sehen, mit welchem Engagement, Ehrgeiz, aber auch Fairness die Schüler:innen auf und neben dem Platz agieren“, sagte BFV-Präsident Bernd Schultz nach der Siegerehrung. „Ich bedanke mich bei Nike, Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für die Unterstützung bei der Umsetzung des Turniers und freue mich, wenn wir für die kommenden Jahre weitere Partner gewinnen können, die sich für die Förderung des Schulfußballs in der Stadt engagieren wollen.“

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Astrid-Sabine Busse, freute sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Der Drumbo Cup hat mit seiner langen Tradition eine besondere Bedeutung unter den Schulsportveranstaltungen in Berlin. Neben dem Spaß an der Bewegung vermittelt das Turnier den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern auch wichtige soziale Kompetenzen. Mein Dank gilt allen Lehrkräften für die Betreuung der Teams und auch dem Berliner Fußball-Verband, der die Veranstaltung aktiv unterstützt. Ich danke ebenfalls Nike, Hertha BSC und dem 1. FC Union Berlin, die mit ihrem diesjährigen Engagement ein wichtiger Stützpfeiler für dieses herausragende Turnier sind.“

Berliner Fußball-Tradition

217 Berliner Mannschaften hatten sich für den 47. Drumbo Cup angemeldet. 167 Jungenmannschaften und 50 Mädchenmannschaften aus ca. 190 Berliner Schulen starteten in dieser Saison beim Drumbo Cup.

Die Veranstaltung hat sich in vier Jahrzehnten zu Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschulen, Gymnasien und Gemeinschaftsschulen bis zur sechsten Klasse entwickelt. Weit über 100.000 Schülerinnen und Schüler nahmen seit 1975 am Drumbo Cup teil, darunter echte Fußball-Größen wie Jerôme und Kevin-Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler, Christian Ziege und Márton Dárdei.

46. Drumbo Cup 2020

Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen hat zwei glückliche Sieger.

Die Grundschule an der Wuhlheide mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Aziz-Nesin-Grundschule sicherten sich heute in der bereits 46. Auflage des Commerzbank Drumbo Cups in Berlin den Titel 2020. Beim Finalturnier in der Sporthalle Charlottenburg sorgten begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer aus allen Stadtteilen für wunderbare Stimmung.

Neben dem Pokal und einer Goldmedaille erhielten beide Siegermannschaften einen Gutschein über einen Trainingstag im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaillen erspielten sich die Grundschule am Rüdesheimer Platz mit ihrem Mädchenteam und das Jungenteam der Gesundbrunnen-Grundschule. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Grundschule Sandsteinweg und die Bernd-Ryke-Grundschule bei den Jungen.

Traditionell wurde außerdem von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Fair-Play-Preis vergeben. Die Schülerinnen der Grundschule Sandsteinweg sowie die Schüler der Grundschule am Buntzelberg freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnung. Diese wurde ihnen von Olympiasiegerin Heike Drechsler überreicht.

5.000 Euro für den Berliner Schulsport

Mathias Paulokat, Pressesprecher der Commerzbank, übergab bei der offiziellen Preisverleihung einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Berliner Schulfußballs an Tillman Wormuth von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

„Wir gratulieren heute nicht nur ganz herzlich den diesjährigen Drumbo Cup Gewinner-Mannschaften und -schulen, sondern allen Cup-Finalisten und -Teilnehmern zu so viel packendem Berliner Schulfußball“, sagte Mathias Paulokat während der Finalfeier und ergänzte: „Der 46. Commerzbank Drumbo Cup lieferte schon in den Bezirken großartigen Hallenfußball und mündete heute in einem überaus spannenden Finaltag. Angesichts der aktuellen Situation in der Stadt lief dieses Finale dank zuletzt täglicher Abstimmung mit der Senatsverwaltung, dem Berliner Fußball-Verband und weitsichtiger Veranstaltungsorganisation sowie getroffenen Vorsorgemaßnahmen sehr diszipliniert ab.
Ein großes Dankeschön allen Mädchen- und Jungenmannschaften, Lehrerinnen und Lehrern, Obleuten, Eltern, Schiedsrichtern, unseren Partnern und allen Drumbo Cup Helferinnen und Helfern für so viel Einsatz und Engagement auf dem Spielfeld und auch außerhalb.“

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, sagt: „Ich freue mich, dass die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie mit der Commerzbank einen so engagierten und beständigen Kooperationspartner an der Seite hat, der den Schulsport mit diesem hervorragenden Turnier so viele Jahre unterstützt und bereichert. Der Drumbo Cup ist einer der Höhepunkte unter den Sportwettkämpfen für die Berliner Grundschülerinnen und Grundschüler. Die hohen Meldezahlen spiegeln die Beliebtheit der Veranstaltung wider, die gerade in diesem Jahr mit einer Reihe von Innovationen aufwartet. Trotz Leidenschaft und Spieleifer zeigen die Mannschaften vor allem Teamgeist und Fairness. Somit werden mit dem Drumbo Cup auch soziale Kompetenzen gestärkt und ein wichtiger Beitrag für das Miteinander geleistet.“

„Fairplay, Toleranz und Leistungswillen“

Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, sagt zur 46. Ausgabe des Turniers: „Der Drumbo Cup ist aus dem Berliner Sport nicht mehr wegzudenken. Hier werden Werte wie Fairplay, Toleranz, Respekt und Leistungswillen groß geschrieben. Schon die Jüngsten können Vorbilder sein. Mein Dank gilt der Commerzbank, allen Lehrerinnen und Lehrern, den engagierten Helferinnen und Helfern sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für ihre hingebungsvolle Arbeit.“

383 Berliner Mannschaften hatten sich für den 46. Drumbo Cup angemeldet und seit Dezember 2019 um den Einzug ins Finale am 11. März in Charlottenburg gespielt. Der Wettbewerb wird in Zusammenarbeit der Commerzbank mit dem Berliner Fußball-Verband und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie in Berlin ausgerichtet und seit vielen Jahren vom Sportartikelhersteller Nike unterstützt.

Die eigens für den Drumbo Cup programmierte App informiert laufend über Mannschaften, Ergebnisse und Sieger des Turniers. Die Commerzbank Drumbo Cup App ist weiterhin kostenfrei im Apple App-Store und Google-Play Store zum Download erhältlich. Die Junior-Reporter von Snipkids berichteten fortlaufend über das packende Spielgeschehen.

45. Drumbo Cup 2019

Das Schüler-Turnier hat seine diesjährigen Gewinner gefunden. Die Jungs und Mädchen hatten mal wieder viel Spaß.

Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen hat zwei glückliche Sieger: Die Evangelische Schule Pankow mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Grundschule am Eichenwald sicherten sich heute in der bereits 45. Auflage des Commerzbank Drumbo Cups in Berlin den Titel 2019. Beim Finalturnier in der Sporthalle Charlottenburg sorgten über 1000 begeisterte Zuschauerinnen und Zuschauer für wunderbare Stimmung. 

Neben dem Pokal und einer Goldmedaille erhielten beide Siegermannschaften einen Gutschein über einen Trainingstag im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaillen erspielten sich die Fichtelgebirge-Grundschule mit ihrem Mädchenteam und das Jungenteam der Richard-Grundschule. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Homer-Grundschule und die Grundschule am Falkplatz bei den Jungen.

Traditionell wurde außerdem von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Fair-Play-Preis vergeben. Die Schülerinnen der Löwenzahn-Grundschule sowie die Schüler der Thalia-Grundschule freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnung. Diese wurde ihnen von Heike Drechsler und Renate Bartsch, Frau des verstorbenen Drumbo Cup-Gründers Hans-Jürgen Bartsch, überreicht.

5.000 Euro für den Berliner Schulsport

Jana Kubach, Niederlassungsleiterin Privat- und Unternehmerkunden Commerzbank Berlin, übergab bei der offiziellen Preisverleihung einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Berliner Schulfußballs an Tillman Wormuth von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

„Der 45. Berliner Commerzbank Drumbo Cup ist ausgespielt: unsere große Gratulation geht an alle diesjährigen Drumbo Cup Gewinner-Mannschaften und -schulen! Und auch alle anderen Cup-Teilnehmer haben super spannenden Fußball geboten. Sportliche Top-Leistung, Fairness und auch ganz viel Spaß konnten wir auch in diesem Jahr wieder hautnah erleben. Und dabei beobachten, wie aus jungen Spielerinnen und Spielern echte Talente hervorstachen. Es sind zuallererst unsere Drumbo Cup Kids, die das Turnier in 45 Jahren groß gemacht haben! Danke daher allen Mannschaften, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern, wie auch den Helferinnen und Helfern für so viel Einsatz, Fairness und Leistung auf und neben dem Spielfeld. Wir freuen uns daher ganz besonders schon heute den 46. Cup im kommenden Jahr 2020 ankündigen zu dürfen. Die Commerzbank bleibt stolzer Organisator und Sponsor dieses traditionsreichen Berliner Turniers“, sagte Jana Kubach nach der Siegerehrung.

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, freute sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Der Drumbo Cup hat eine besondere Bedeutung unter den Schulsportveranstaltungen in Berlin. Dies zeigen die hohe Zahl an teilnehmenden Mannschaften und auch die Atmosphäre bei den Turnieren in der Sporthalle Charlottenburg mit vielen begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern. Die hochmotivierten Spielerinnen und Spieler beweisen neben sportlichem Können und Ehrgeiz auch Teamgeist und Fairness. Somit werden durch den Drumbo Cup grundlegende soziale Kompetenzen gestärkt. Mein Dank gilt den Lehrkräften, die in ihrer Funktion als Fußball-Obleute mehr als 100 Turniere im Rahmen des Drumbo Cup durchführten, und dem Berliner Fußball-Verband, der die Veranstaltung aktiv unterstützt. Auch der Commerzbank, die mit ihrem langjährigen und verlässlichen Engagement der Stützpfeiler für dieses herausragende Turnier ist, danke ich.“

„Fairplay, Toleranz und Leistungswillen“

Auch Gerd Liesegang, Vizepräsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich über die großzügige Spende des Hauptsponsors für den Schulfußball und sagt zur 45. Ausgabe des Turniers: „Der Drumbo Cup ist aus dem Berliner Sport nicht mehr wegzudenken. Werte wie Fairplay, Toleranz, Respekt und Leistungswillen werden hier groß geschrieben. Schon die Kleinsten können tolle Vorbilder sein. Mein Dank gilt der Commerzbank, allen Lehrerinnen und Lehrern, den engagierten Helferinnen und Helfern sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für ihre hingebungsvolle Arbeit. Wir als Berliner Fußball-Verband sind stolz und glücklich, jedes Jahr einen Teil zu diesem Turnier beitragen zu können.“

383 Berliner Mannschaften hatten sich für den 45. Drumbo Cup angemeldet. 287 Jungenmannschaften und 96 Mädchenmannschaften aus 296 Berliner Schulen starteten in dieser Saison beim Drumbo Cup.

Berliner Fußball-Tradition

Der Drumbo Cup hat sich in vier Jahrzehnten zu Deutschlands größtem Hallenfußballturnier für Grundschülerinnen und Grundschüler entwickelt. Weit über 100.000 Schülerinnen und Schüler nahmen seit 1975 am Drumbo Cup teil, darunter echte Fußball-Größen wie Jerôme und Kevin-Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler und Christian Ziege.

 

Die Bildergalerie des Finaltags

44. Drumbo Cup 2018

Die Charlotte-Salomon-Grundschule mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Katharina-Heinroth-Grundschule sichern sich den Titel 2018.

Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen hat zwei glückliche Sieger: Die Charlotte-Salomon-Grundschule mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Katharina-Heinroth-Grundschule sind die Sieger der bereits 44. Auflage des Commerzbank Drumbo Cups. Beim Finalturnier, das heute, am 21. März 2018, in der Sporthalle Charlottenburg ausgetragen wurde, sorgten über 1.300 begeisterte Zuschauer für wunderbare Stimmung.

Neben dem Pokal und einer Goldmedaille erhielten beide Siegermannschaften einen Gutschein über einen Trainingstag im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaille erspielten sich die Käthe-Kollwitz-Grundschule mit ihrem Mädchenteam und das Jungenteam der Scharmützelsee-Grundschule. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Hermann-Sander-Grundschule aus Neukölln und die Judith-Kerr-Grundschule (Charlottenburg-Wilmersdorf) bei den Jungen.

Traditionell wurde außerdem von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Fair-Play-Preis vergeben. Die Schülerinnen der Hermann-Sander-Grundschule sowie die Schüler der Scharmützelsee-Grundschule freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnung. Diese wurde ihnen von Heike Drechsler und Matthias Bartsch überreicht.

5.000 Euro für den Berliner Schulsport

Dr. Jan Rolin, Niederlassungsleiter für Firmenkunden der Commerzbank Berlin, übergab bei der offiziellen Preisverleihung einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Berliner Schulsports an Peter Kremkow, Leiter des Berliner Schulfußball-Ausschusses.

„Der 44. Berliner Commerzbank Drumbo Cup ist ausgespielt: Unsere große Gratulation gilt allen diesjährigen Drumbo Cup Gewinner-Mannschaften und -schulen, wie auch allen anderen Cup-Teilnehmern! Ihr alle habt richtig tollen Fußball geboten. Bereits in den Bezirken haben wir in den letzten Wochen rasanten und pfiffigen Schulfußball erlebt und heute in Charlottenburg einen packenden Finaltag. Man mag es kaum glauben: den 44.! Ein stolzes Jubiläum für einen Cup, der über Jahrzehnte gewachsen und von Jahr zu Jahr größer geworden ist. Danke daher allen Mannschaften, Eltern und Lehrerinnen und Lehrern, wie auch den Helferinnen und Helfern für so viel Einsatz, Fairness und Leistung auf und neben dem Spielfeld“, sagte Dr. Rolin nach der Siegerehrung.

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, freute sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Im Verlauf eines Schuljahres ist der Drumbo Cup einer der Höhepunkte unter den Sportwettkämpfen für die Berliner Grundschülerinnen und -schüler. Von den ersten bezirklichen Turnieren bis hin zum Berliner Finale nehmen die Mädchen- und Jungenmannschaften motiviert teil. Ich konnte die Atmosphäre bei der Finalveranstaltung in der Sporthalle Charlottenburg miterleben, die Begeisterung der zuschauenden und anfeuernden Schulklassen spüren und spannende Spiele sehen. Trotz Leidenschaft und Spieleifer zeigten die Mannschaften vor allem Teamgeist und Fairness. Somit werden mit dem Drumbo Cup auch soziale Kompetenzen gestärkt und ein wichtiger Beitrag für das Miteinander geleistet. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie hat mit der Commerzbank einen engagierten und beständigen Kooperationspartner, so dass dieses Turnier nun schon zum 44. Mal erfolgreich ausgerichtet wurde.“

„Fairplay, Toleranz und Leistungswillen“

Auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich über die großzügige Spende des Hauptsponsors für den Schulfußball und sagt zur 44. Ausgabe des Turniers: „Zunächst danke ich der Commerzbank, allen Lehrerinnen und Lehrern und engagierten Helferinnen und Helfern sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für den nunmehr 44. Drumbo Cup und ihre hingebungsvolle Arbeit. Der Berliner Sport ohne den Drumbo Cup ist kaum mehr vorstellbar. Das Turnier steht für Werte wie Fairplay, Toleranz und Leistungswillen. Wir als Berliner Fußball-Verband sind sehr glücklich darüber, jedes Jahr unseren Teil dazu beitragen zu können.“

363 Berliner Mannschaften hatten sich für den 44. Drumbo Cup angemeldet. 272 Jungenmannschaften und 91 Mädchenmannschaften aus 278 Berliner Schulen starteten in dieser Saison beim Drumbo Cup.

43. Drumbo Cup 2017

Die Schule am Falkplatz aus Pankow mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Grundschule im Beerwinkel aus Spandau sicherten sich heute den Titel 2017.

Deutschlands größtes Hallenfußballturnier für Grundschulen hat zwei glückliche Sieger: Die Schule am Falkplatz aus Pankow mit ihrer Mädchenmannschaft und das Jungenteam der Grundschule im Beerwinkel aus Spandau sicherten sich heute in der bereits 43. Auflage des Commerzbank Drumbo Cups in Berlin den Titel 2017. Beim Finalturnier in der Sporthalle Charlottenburg sorgten über 1.000 begeisterte Zuschauer für wunderbar ausgelassene Stimmung.   

Neben dem Pokal und einer Goldmedaille erhielten beide Siegermannschaften ein Trainingswochenende im Landesleistungszentrum des Berliner Fußball-Verbandes (BFV) am Wannsee.

Die Silbermedaille erspielten sich die Mary-Poppins-Grundschule aus Spandau mit ihrem Mädchenteam und das Jungenteam der Mendel-Grundschule aus Pankow. Den dritten Platz belegten bei den Mädchen die Werbellinsee-Grundschule aus Tempelhof-Schöneberg und die Grundschule am Fließtal (Reinickendorf) bei den Jungen.

Traditionell wurde außerdem von der Deutschen Olympischen Gesellschaft der Fair-Play-Preis vergeben. Die Schülerinnen der Mary-Poppins-Grundschule sowie die Schüler der Mendel-Grundschule freuten sich über diese ganz besondere Auszeichnung. Diese wurde ihnen von Renate Bartsch, Witwe des Drumbo-Cup-Gründers und ehemaligen BFV-Vizepräsidenten Hans-Jürgen Bartsch, überreicht.

5.000 Euro für den Berliner Schulsport

André Nogat, Niederlassungsleiter für Privat- und Geschäftskunden der Commerzbank Berlin, übergab bei der offiziellen Preisverleihung einen Scheck in Höhe von 5.000 Euro zu Gunsten des Berliner Schulsports an Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Familie.

„Unsere Gratulation gilt nicht nur den diesjährigen Drumbo Cup Gewinner-Mannschaften und -schulen, sondern allen Cup-Teilnehmern! Schon in den Bezirken haben wir in den letzten Wochen großartigen Schulfußball erlebt und heute einen packenden Finaltag. Danke den Mannschaften, Eltern und Lehrern wie auch den Helfern für so viel Einsatz, Fairness und Leistung auf dem Spielfeld wie auch außerhalb“, sagte André Nogat nach der Siegerehrung. „Die Commerzbank ist stolzer Organisator und Sponsor dieses traditionsreichen Turniers. Der Drumbo Cup vermittelt Fairness, Leistung, Respekt, Partnerschaftlichkeit und Teamgeist - Werte, die für die Commerzbank ebenfalls von zentraler Bedeutung sind.“

Die Senatorin für Bildung, Jugend und Familie, Sandra Scheeres, freute sich mit den Gewinnerteams und lobte das Engagement aller Beteiligten: „Der Drumbo Cup hat eine besondere Bedeutung unter den Schulsportveranstaltungen in Berlin. Dies zeigen die hohe Zahl an teilnehmenden Mannschaften und auch die Atmosphäre bei den Turnieren in der Sporthalle Charlottenburg mit vielen begeisterten Zuschauerinnen und Zuschauern sowie hochmotivierten Spielerinnen und Spielern, die neben sportlichem Können und Ehrgeiz Teamgeist und Fairness beweisen. Somit werden durch den Drumbo Cup auch soziale Kompetenzen gestärkt und ein wichtiger Beitrag für das Miteinander in unserer Gesellschaft geleistet.

Mein Dank gilt den Lehrkräften, die in ihrer Funktion als Fußball-Obleute mehr als 100 Turniere im Rahmen des Drumbo Cup durchführten, und dem Berliner Fußball-Verband, der die Veranstaltung aktiv unterstützt. Für besonders erwähnenswert halte ich das Wirken der Commerzbank, die mit ihrem langjährigen und verlässlichen Engagement der Stützpfeiler für dieses herausragende Turnier ist.“

„Fairplay, Toleranz und Leistungswillen“

Auch Bernd Schultz, Präsident des Berliner Fußball-Verbandes, freut sich über die großzügige Spende des Hauptsponsors für den Schulfußball und sagt zur 43. Ausgabe des Turniers: „Zunächst danke ich der Commerzbank, allen Lehrerinnen und Lehrern und engagierten Helferinnen und Helfern sowie der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie für den nunmehr 43. Drumbo Cup und ihre hingebungsvolle Arbeit. Der Berliner Sport ohne den Drumbo Cup ist kaum mehr vorstellbar. Das Turnier steht für Werte wie Fairplay, Toleranz und Leistungswillen. Wir als Berliner Fußball-Verband sind sehr glücklich darüber, jedes Jahr unseren Teil dazu beitragen zu können.“

393 Berliner Mannschaften haben sich zu Europas größtem Hallenfußballturnier für Grundschülerinnen und Grundschüler angemeldet. 282 Jungenmannschaften und 111 Mädchenmannschaften aus allen Bezirken der Stadt nahmen am 43. Drumbo Cup teil.

Die Commerzbank ist stolzer Organisator und Sponsor dieses traditionsreichen Turniers, welches auch von weiteren Partnern, wie dem Berliner Fußball-Verband, der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie sowie Nike und der Berliner Fußball-Woche unterstützt wird. Über 100.000 Schülerinnen und Schüler nahmen seit 1975 am Drumbo Cup teil, darunter echte Fußball-Größen wie Jerôme Boateng, Kevin Prince Boateng, Pierre Littbarski, Thomas Häßler und Christian Ziege.

42. Drumbo Cup 2016

Die Sieger:

Endstand Jungen

1. Mierendorff Grundschule (Charlottenburg-Wilmersdorf)

2. Grundschule Am Fließtal (Reinickendorf)

3. Grundschule am Traveplatz (Friedrichshain-Kreuzberg)

Fair-Play-Sieger: Grundschule am Traveplatz (Friedrichshain-Kreuzberg)

Endstand Mädchen

1. Käthe-Kollwitz-Grundschule(Tempelhof-Schöneberg)

2. Grundschule Am Arkonaplatz (Mitte)

3. Möwensee-Grundschule (Mitte)

Fair-Play-Sieger: Möwensee-Grundschule (Mitte)

41. Drumbo Cup 2015

Die Sieger:

Endstand Jungen

1. Friedrichsfelder-Grundschule

2. Grünauer Gemeinschaftsschule

3. Oskar-Heinroth-Grundschule

Fair-Play-Sieger: Grünauer Gemeinschaftsschule

Endstand Mädchen

1. Bruno-Bürgel-Grundschule

2. Käthe-Kollwitz-Grundschule

3. Jeanne-Barez-Grundschule

Fair-Play-Sieger: Bruno-Bürgel-Grundschule

Videorückblick zum 41. Drumbo Cup

Am 26. März wurde das Finale vom Drumbo-Cup 2015 in der Sporthalle Charlottenburg ausgetragen. Der Drumbo-Cup ist das größte Fussball-Nachwuchsturnier in Deutschland für Grundschüler und Grundschülerinnen. Mehr als 100.000 Sportler haben an den nun insgesamt 41 Auflagen vom Drumbo-Cup teilgenommen, darunter auch zahlreiche Berliner Fussballgrößen, wie zum Beispiel „Icke“ Häßler, Arne Friedrich oder die Boateng-Brüder. In diesem Jahr kamen fast 400 Mannschaften zum Drumbo-Cup. Das stellt einen neuen Teilnehmerrekord dar.

40. Drumbo Cup 2014

Die Sieger:

Endstand Jungen

1. Gymnasium Steglitz

2. Wald-Grundschule

3. Schule am Stadtrand (Spandau)

Fair-Play-Sieger: Wald-Grundschule

Endstand Mädchen

1. Käthe-Kollwitz-Grundschule

2. Grundschule am Rüdesheimer Platz

3. BEST-Sabel-Grundschule

Fair-Play-Sieger:  Grundschule am Arkonaplatz

39. Drumbo Cup 2013

Die Sieger:

Endstand Jungen

1. Ikarus-Grundschule

2. Gymnasium Steglitz

3. Mierendorff-Grundschule

Fair-Play-Sieger: Oskar-Heinroth-Grundschule

Endstand Mädchen

1. Käthe-Kollwitz-Grundschule

2. Grundschule am Rüdesheimer Platz

3. Stechlinsee-Grundschule

Fair-Play-Sieger:  Käthe-Kollwitz-Grundschule

Bester Torschütze: Marvin Arthofer (Gymnasium Steglitz)

Beste Torschützin: Charlotte Staron (Stechlinsee-Grundschule), Cara Dziallas (Käthe-Kollwitz-Grundschule)
2013 nahmen 263 Jungen- und 92 Mädchenmannschaften am Drumbo Cup teil.

Fotos vom Finaltag finden Sie hier: Bilderarchiv

38. Drumbo Cup 2012

Die Sieger:

Endstand Jungen

1. Ikarus-Grundschule

2. Heinrich-Seidel-Grundschule

3. Berlin Metropolitan School

Fair-Play-Sieger: Berlin Metropolitan School

Endstand Mädchen

1. Grundschule am Rüdesheimer Platz

2. E.-O.-Plauen-Grundschule

3. Hanna-Höch-Grundschule

Fair-Play-Sieger: Hanna-Höch-Grundschule

Bester Torschütze: Ali Abu-Alfa (Heinrich-Seidel-Grundschule)

Beste Torschützin: Edadeniz Akteke (E.-O-Plauen-Grundschule)
2012 nahmen 271 Jungen- und 83 Mädchenmannschaften am Drumbo Cup teil.

Fotos vom Finaltag finden Sie hier: Bilderarchiv

37. Drumbo Cup 2011

Die Sieger der letzten Endrunde:

Endstand Jungen:

1. Charlie-Chaplin-Grundschule

2. Grundschule im Taunusviertel

3. Janusz-Korczak-Grundschule

Fairplay-Sieger: Janusz-Korczak-Grundschule

Endstand Mädchen:

1. Romain-Rolland-Schule

2. Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule

3. Schule an den Püttbergen

Fairplay-Sieger: Hoffmann-von-Fallersleben-Grundschule

Neben dem Pokal erhielten die Siegermannschaften einen kompletten Trikotsatz von Nike und ein Leistungstraining im Trainingszentrum des Berliner Fußball-Verbandes am kleinen Wannsee.