Soziales

Der Berliner Fußball-Verband hat zahlreiche soziale Projekte und Kampagnen ins Leben gerufen, die unter dem großen Begriff „Soziales“ zusammengeführt werden. Hinzu kommen Kooperationen, die der BFV mit Vereinen und Unternehmen eingegangen ist, um das Leben in und um den Fußball in Berlin sozial gerechter zu gestalten. Zu nennen sind hier beispielsweise die Themen Integration und Inklusion. Zudem würdigen der DFB und der BFV regelmäßig Fairplay und ehrenamtliches Engagement. Auch der Bereich Prävention (z.B. Kinder- und Jugendschutz) nimmt beim Berliner Fußball-Verband eine große Rolle ein.


Zum Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus positioniert sich der BFV gegen demokratiefeindliche Strömungen in der heutigen Gesellschaft.

Anlässlich des Gedenktags für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar setzt der deutsche Fußball ein Zeichen gegen Antisemitismus.

Zusammen mit der Initiative "!Nie Wieder" ruft der BFV seine Vereine auf, sich rund um den 27. Januar gegen Antisemitismus zu positionieren.

Bis zum 19. Februar können sich Vereine für die Sepp-Herberger-Awards 2024 bewerben. Das Preisgeld liegt bei einer Gesamthöhe von 100.000 Euro.

Sven Haase, Trainer von Union 06 II, setzte sich für einen gegnerischen Spieler ein und wurde vom BFV dafür geehrt.

Termine

Keine Einträge gefunden