U16-Junioren: Torreiche Duelle mit Hessen

Für die BFV-Auswahl waren die Vergleiche mit Hessen eine gute Vorbereitung auf das anstehende NOFV-Turnier in Lindow. Foto: BFV.

Die Berliner U16-Auswahl konnte in zwei ereignisreichen Partien gegen das Team des HFV einen Sieg und ein Remis erringen.

Der Besuch des Hessischen Fußball-Verbands unter der Leitung von Verbandssportlehrer Christoph Liebig hat in Berlin große Tradition und war auch in diesem Jahr wieder höchst ereignisreich. Die Berliner U16-Auswahlspieler waren in zwei intensiven, sehr offensiv geprägten Spielen gefordert und konnten sich mit einem Unentschieden und einem Sieg am Ende erfolgreich durchsetzen.

Am Ende des ersten Vergleichs der beiden Teams stand ein spektakuläres 5:5. Die Tore für die Berliner erzielten Mo Özkan, Moritz Polte, Maxi Kalckreuth und Lance Fiedler mit einem Doppelpack. Auch die zweite Partie verlief nicht minder torreich und die BFV-Auswahl hatte schließlich mit 6:5 knapp die Nase vorn (Tore: Jelani Ndi, Kian Todorovic, Lance Fiedler, Leon Grundmann, Kine Maurer und Patrice Covic).

„Der Vergleich gegen die Hessische U16-Auswahl war in Vorbereitung auf das anstehende NOFV-Turnier in Lindow für uns sehr wichtig. Die fehlende Balance zwischen Offensive und Defensive haben wir als Faktor ausfindig gemacht, den es zukünftig zu verbessern gilt. Die Mentalität stimmt, denn nach einem 2:4-Pausenrückstand konnten wir das zweite Spiel am Ende noch für uns entscheiden. Ein besonderer Dank gilt dem Sportamt Steglitz-Zehlendorf, das uns einen sehr gut bespielbaren Platz zur Verfügung gestellt hat“, resümierte BFV-Verbandssportlehrer Roland Benschneider.

Kader: Patrice Covic, Jelani Ndi, Mo Özcan, Kubilay Gülmen, Maxi Kalckreuth, Simon Hagenah, Lion Gantzke (alle Hertha BSC), Tim Blaszczak, Edison Osmani, Marvin Kopp, Moritz Polte, Gennaro Mewes (alle 1. FC Union Berlin), Izzet Öztürk, Kine Maurer (beide Füchse Reinickendorf), Kutay Sari, Leon Grundmann, Enno Preis (alle SC Staaken), Lance Fiedler (FC Hertha 03 Zehlendorf)

Aktuellste News