Fairplay-Logo

Das Fairplay-Logo des Berliner Fußball-Verbandes kommt bei allen Aktionen rund um das Thema Fairplay zum Einsatz. Darüber hinaus bietet das Logo Berliner Vereinen und Schiedsrichter:innen die Möglichkeit, für Werte wie Toleranz, Respekt und ein friedliches Miteinander auf den Fußballplätzen einzustehen. Ob auf der Vereinshomepage, im Stadionheft oder Vereinsheim, das Fairplay-Logo setzt ein klares Zeichen.

BFV-Fairplay-Logo (PNG-Datei)

BFV-Fairplay-Logo (EPS-Datei)


Fairplay-Ordner:innenwesten

Auf dem BFV Arbeits-Verbandstag am 16. November 2019 haben die Delegierten der Berliner Vereine beschlossen, dass der jeweilige Platzverein in einem Spiel zweier aufstiegsberechtigter Herrenmannschaften mindestens eine:n Platzordner:in bzw. Ansprechperson für den:die Schiedsrichter:in zu stellen hat,  der:die durch eine Signalweste kenntlich gemacht und namentlich im DFBnet-Spielbericht dokumentiert sein muss (nachzulesen auf Seite 12 der Spielordnung). Diese Maßnahme soll die allgemeine Sicherheit bei den betroffenen Partien sowie das Sicherheitsempfinden der Unparteiischen in Berlin im Speziellen steigern.

Um den:die Ordner:in für die Schiedsrichter:innen und die anderen Sportplatzbesuchenden erkennbar zu machen, stellt der BFV zur Rückrunde der Saison 2021/22 jedem Verein vier Signalwesten zur Verfügung. Jeder Verein erhält dabei zwei verschiedene standardisierte Größen. Die Westen und deren Versand sind komplett kostenfrei. Aus finanziellen Gründen wird um Verständnis gebeten, dass vorerst maximal vier Ordner:innenwesten pro Verein bestellt werden können.

Die Bestellung kann über folgendes Online-Formular getätigt werden: Fairplay-Westen bestellen.

Info-Schreiben "Neue Fairplay-Ordner:innenwesten im Berliner Fußball"


Fairplay-Karte

Fußball fasziniert Kinder wie Erwachsene gleichermaßen. Die Begeisterung und Unbeschwertheit der Kinder ist in jeder Partie am Spielfeldrand unmittelbar spürbar. Hier lernen die Kinder fürs Leben. Fairplay und Respekt – die Grundlagen des Fußballs – lernen die Kinder im wahrsten Sinne des Wortes spielend. Die Erwachsenen, vor allem die Eltern, nehmen dabei eine wichtige Vorbildrolle ein: Mit ihrem Verhalten auf dem Sportplatz beeinflussen Eltern und Trainer:innen das Verhalten der Kinder.

Nach der in Kooperation mit der Landeskommission Berlin gegen Gewalt eingeführten TIME OUT-Karte des BFV (hier zum Download) folgte gemeinsam mit dem DFB die Fairplay-Karte als weitere Initiative gegen aggressive Eltern und Zuschauer:innen am Spielfeldrand.

Fair bleiben, liebe Eltern", steht auf der Vorderseite der Karte. Auf der Rückseite finden die Eltern dann fünf pointiert formulierte Verhaltenstipps, von Danken statt zanken" bis Vorbild statt fuchsteufelswild". Die Aktion im Bambini-, F- und E-Jugend-Fußball ist ein Teil des umfangreichen DFB-Engagements für eine faire Spielkultur.

Die Fairplay-Karte zum Download

Elternflyer - "Fair bleiben"


Fairplay-Geste des Monats

Die Fairplay-Geste des Monats ist ein Wettbewerb zur Förderung fairen Verhaltens auf Berliner Sportanlagen, den der BFV gemeinsam mit den Berliner Verkehrsbetrieben, der Firma Grohe und den "Berliner Freunden" seit der Saison 2007/2008 durchführt. Jeden Monat wird aus den eingesandten Fairplay-Gesten eine besondere Geste ausgewählt und ausgezeichnet.

Zusätzlich werden seit 2013 jeweils zu Jahresbeginn auf dem BFV-Neujahrsempfang die drei Jahresgewinner:innen mit ganz besonderen Preisen geehrt.

Weitere Informationen

Wie erfolgt eine Meldung?

Ganze Vereine und Mannschaften aber auch Einzelpersonen können für die Fairplay-Geste des Monats vorgeschlagen werden. Für die Meldung ist folgendes Onlineformular vom Smartphone oder PC zu nutzen:

Fairplay-Geste des Monats einreichen


"Fußball spielen - nur gemeinsam!"

Sowohl Trainer:innen als auch Schiedsrichter:innen haben besondere Verantwortungen rund um ein Spiel. Um all ihren Verantwortungen gerecht zu werden, ist es notwendig, dass beide Seiten zusammenarbeiten. Diese Notwendigkeit der Zusammenarbeit und des Austauschs zwischen beiden Rollen führt jedoch oft zu Spannungen, Missverständnissen oder vermeintlich bestätigten Vorurteilen gegen den:die jeweils andere:n, welche wiederum in entsprechende Handlungen vor, während und nach dem Spiel münden. Was alles im Austausch und in der Zusammenarbeit zwischen beiden Rollen zu vermeiden ist, ist oft genug verdeutlicht worden. Mit dem hier verfügbaren Video soll ein Positivbeispiel der Kommunikation und Zusammenarbeit zwischen der Trainer:innenrolle und Schiedsrichter:innenrolle dargestellt werden. Das Video kann z.B. bei Trainer:innentagungen im Verein oder gemeinsamen Veranstaltungen zwischen Trainer:innen und Schiedsrichter:innen im Verein genutzt werden, um über verschiedene Sichtweisen, Anforderungen und Erwartungen aneinander ins Gespräch zu kommen. Zu dieser Unterstützung werden auch zwei Reflexionsleitfäden bereitgestellt (jeweils aus Sicht der Trainer:innen bzw. Schiedsrichter:innen betrachtet), die ebenfalls gerne zum o.g. Zweck verwendet werden können.

Reflexionsleitfaden Schiedsrichter:innen

Reflexionsleitfaden Trainer:innen


Kampagnen

Um die Öffentlichkeit für das Thema Gewalt-Prävention zu sensibilisieren, hat der Berliner Fußball-Verband in der Vergangenheit bereits mehrere mediale Aktionen und Kampagnen initiiert. Dazu zählen unter anderem die folgenden:

„NO TO AGGRESSIVE PARENTS“

„Sprache ist Gewalt - Zeig Respekt!“


Bestandsaufnahme Gewaltprävention

"Gewaltprävention im Berliner Fußball-Verband - Eine Bestandsaufnahme"

von CAMINO - Werkstatt für Fortbildung, Praxisbegleitung und Forschung im sozialen Bereich GGMBH,
Berlin 2020